Park Logo Head

Was ist ein Snowcastle und wie entsteht es?
25.02.2019

Snowcastles sind vor allem für Kinder von 1 bis 12 Jahren konzipiert, schließlich handelt es sich um Spielplätze aus Schnee. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der „Hinguck-Effekt“ durch die imposanten Dimensionen: 5 Meter hohe Türme, dicke Wände und entsprechende Inszenierung machen Snowcastles auch optisch zu einer absoluten Sensation. Besonders für Nicht-SkifahrerInnen sind Snowcastles ein tolles Angebot, denn man erlebt sie zu Fuß. Auch wer eine Pause vom Skifahren braucht und Abwechslung sucht, ist im Snowcastle gut aufgehoben.

Jedes einzelne Snowcastle wird über mehrere Schritte hinweg etabliert. Bevor es an die Umsetzung geht werden bei einem Projekt dieser Größenordnung einmal die Ziele definiert samt Positionierung und Zielgruppen. Daraufhin folgt die behutsame und bedachte Wahl des richtigen Geländes und der Location im Skigebiet und dazu gehören auch die Besichtigung und Vermessung der potentiellen Areale. Danach geht es an die detaillierte Konzeptentwicklung und Kalkulation: Das Anlagenkonzept wird hierfür komplett in 3D gemapped und gerendert für eine profunde Aufwandsberechnung. Sollten all diese Schritte positiv verlaufen, erfolgt der Startschuss für ihr Snowcastle!

Für wen sind Snowcastles konzipiert?

Was die spielerische Benutzung betrifft, sind Snowcastles vor allem für Kinder konzipiert. Denn es handelt sich um „Spielplätze aus Schnee“ und die gebotenen Attraktionen sind vor allem für Kinder von 1 bis 12 Jahren interessant. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist der „Hinguck-Effekt“, welcher sich aus den imposanten Dimensionen ergibt: 5 Meter hohe Türme, dicke Wände und entsprechende Inszenierung machen Snowcastles auch optisch zu einer absoluten Sensation und zum potentiellen „Instagram-Hotspot“! Ein Snowcastle ist genau jene Attraktion, über welche nach einem Skitag noch lange gesprochen wird – etwas, das man einfach gesehen haben muss! Im Gegensatz zu anderen Fun Mountain-Bausteinen wie Funslopes, Funcross oder Snowparks, sind Snowcastles ein Angebot für Nicht-Skifahrer – man erlebt sie zu Fuß.

Gerade dadurch sind sie ein tolles Angebot für all jene, die zwar ins Skigebiet und auf den Berg möchten, dort aber abseits des normalen Skibetriebs unterhalten werden wollen. Oder eine Pause vom Skifahren und eine Abwechslung suchen!

Geländewahl

Unsere technischen Leiter besuchen das Skigebiet und besichtigen – im Idealfall zusammen mit der Betriebsleitung – alle Flächen, die sich eignen könnten. Die Areale werden vermessen und alle relevanten Daten werden gesammelt (Liftanbindungen, Lage im Gebiet, Exposition, etc.). Basierend darauf werden verschiedene Optionen für die grundsätzliche Positionierung im Detail erarbeitet und nach Präferenz gereiht. Mit Hilfe dieser Unterlagen treffen Bergbahnen eine Entscheidung.

Konzeptentwicklung & Kalkulation

Wenn das Gelände feststeht, können wir in die Detailplanung gehen. Die ideale Größe des Snowcastles wird mit den Bergbahnen abgestimmt und basierend darauf wird ein exakter 3D-Plan der Anlage erstellt. Alle notwendigen Aufwände und Arbeitsschritte – vom Aufbau, über die Betreuung, Maschinenstunden, Schneemengen bis hin zu Equipment und Branding – werden in einer umfassenden Kalkulation dargestellt. Damit liegt das potentielle Projekt zur Begutachtung vor. Durch das exakte Budget und die profunde Planung kann der Kunde entscheiden, ob und wie das Projekt umgesetzt werden kann.

 

Da wir an langfristiger Projektentwicklung, partnerschaftlichen Kundenbeziehungen und erfolgreichen Umsetzungen interessiert sind – und weniger am simplen Verkauf unserer Kompetenz – erfolgen diese Arbeitsschritte bei neuen Projekten kostenlos. Es würde uns freuen, Ihr Snowcastle planen zu dürfen!

ANFRAGEN

Per email: info@youngmountain.com.

Telefonisch sind wir unter +43 316 677755 von 9:00 - 17:00h für Sie erreichbar. 

More Stuff